So stellt man Handseife von Hand her!

Wusstest du, dass die frühesten Rezepturen für Seife bis ins antike Babylon zurückverfolgt werden können. Es war keineswegs eine rudimentäre alkalische Lösung (bzw. Lauge), die mit Wasser und Kassiaölen vermischt wurde. Obwohl wir ein paar Tausend Jahre warten müssen, bevor man im späten 15. Jahrhundert in Marseille über das ikonenhafte Seifenstück stolpert, so waren die Geheimnisse der Seifenherstellung, ohne auf die industrielle Massenproduktion zurückzugreifen, schon jahrtausendelang bekannt.

Soap base and fragrance oil to make hand soap

Seifenbase und Duftöl

Seifenstücke können für alle Reinigungsprozesse verwendet werden: von der Körperwäsche bis zum Shampoo und Allzweckreiniger. In jüngster Zeit wird Seife in Form von Stücken weithin für das regelmäßige Händewaschen verwendet.

Es mag vielleicht verwundern, aber Handseifenstücke können zuhause mit nur zwei Inhaltsstoffen hergestellt werden! Und sie werden dasselbe Aussehen, Handgefühl und dieselben Reinigungseigenschaften wie Markenprodukte haben.

Folge dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, um perfekte Seifenstücke herzustellen und vergiss nicht, ihnen deine eigene kreative Note zu verleihen!

Materialien und Zubehör 

Schritt 1 – Seifenbase in Stücke schneiden und schmelzen

Du kannst diesen Schritt mit zwei unterschiedlichen Methoden durchführen: Entweder erhitzt du die Seifenbase auf einem Herd oder in einer Mikrowelle! Beide Methoden sind absolut zulässig und gleichwertig, aber während die Verwendung eines doppelwandigen Kessels (Bain-Marie-Behälters) dir mehr Kontrolle über den Prozess verleiht, wird die Verwendung der Mikrowelle ohne Zweifel viel Zeit sparen. Aber zuerst musst du deine Seifenbase in kleine Stücke schneiden, denn das erleichtert den Schmelzvorgang.

How to make hand soap
Schritte für die Herstellung deiner eigenen Seife

Methode 1 – auf einem Herd: Gib die Seifenstücke in einen doppelwandigen Kessel oder Bain-Marie-Behälter und erhitze das Wasser in der Doppelwand oder im Wasserbad langsam bis es kocht. Sorge dafür, dass die Wärmezufuhr niedrig bleibt, und rühre ab und zu um, bis die Seifenstücke anfangen, zu schmelzen.

Methode 2 – in einer Mikrowelle: Vergewissere dich, dass dein Behälter mikrowellengeeignet ist. Wir empfehlen die Verwendung eines mikrowellengeeigneten Krugs zum Gießen, aber wenn du nicht genau sicher bist, dann kannst du auch einen anderen mikrowellengeeigneten Behälter verwenden. Abhängig von deiner Mikrowelle kann dieser Schmelzprozess 1 bis 1 ½ Minuten dauern. Am besten erhitzt du zunächst auf höchster Stufe für 1 Minute und kontrollierst dann das Ergebnis. Wenn die Seifenbasenstücke nicht vollständig geschmolzen sind, dann erhitze den Krug/Behälter für weitere 20 Sekunden. Wiederhole diesen Vorgang, bis alle Seifenstücke geschmolzen und flüssig sind.

Tipp 1: Wenn du die Luftblasen an der Oberfläche der Seife vermeiden möchtest, dann sprühe einfach etwas Alkohol zum Einreiben darüber und sie werden verschwinden!

Schritt 2 – Duftöl hinzugeben

Jetzt ist es Zeit, das Duftöl deiner Wahl hinzuzugeben.

Die Schwierigkeit liegt wie immer darin, das Duftöl zu genau dem richtigen Zeitpunkt hinzuzugeben, damit es sich gleichmäßig in der Seifenlösung vermischt. Die Temperatur sollte jedoch nicht zu hoch sein, denn sonst verdampft und verflüchtigt sich das Duftöl. Diese Temperatur kann vom jeweiligen Duftöl abhängen. Daher ist es am besten, wenn du in unserem Leitfaden für Duftöle den spezifischen Flammpunkt für das jeweilige Duftöl überprüfst und dann die Temperatur deiner Seifenlösung kontrollierst, bevor du das Duftöl hinzufügst.

Ähnlich verhält es sich mit der Menge an Duftöl. Manche Duftöle sind um einiges stärker bzw. intensiver als andere, deshalb kann es eventuell mehrere Versuche erfordern, bevor du das ideale Verhältnis erzielst. Generell empfehlen wir, ca. 50 ml Duftöl zur Seifenlösung hinzuzufügen und dann gründlich umzurühren, damit es sich gleichmäßig vermischt.

Tipp 2: Warum fügst du nicht auch eine Farbnote oder ein wenig Glitter zu deinen Seifenstücken hinzu? Du brauchst den Farbstoff oder Glitter nur jetzt an dieser Stelle hinzuzugeben (vergewissere dich genau wie vorher, dass die Seifenlösung die optimale Temperatur hat) und rühre vorsichtig und gründlich um, damit eine schöne gleichmäßige Färbung bzw. ein gleichmäßiges Muster erzielt wird.

Schritt 3 – Seifenlösung in Gießformen gießen und abkühlen lassen

Dies ist ein ziemlich einfacher Schritt, aber er erfordert Präzision, weil die Mischung dazu neigt, sehr schnell auszuhärten. Achte darauf, dass du die Gießformen bis oben zum Rand hin mit Seifenlösung füllst. Stelle sie anschließend vorsichtig zum Aushärten der Seifenstücke in einen Kühlschrank. Alternativ kannst du die Seifenstücke auch bei Raumtemperatur abkühlen und aushärten lassen, wenn deine Umgebungstemperatur relativ kühl ist. Dies wird allerdings etwas länger dauern.

Tipp 3: Beim Abkühlen und Aushärten der Gießformen mit den Seifenstücken im Kühlschrank solltest du jegliche Essensreste, besonders Blauschimmelkäse und eingelegtes Gemüse, zuerst verwenden, entfernen oder in einen geruchsdichten Behälter geben. Ansonsten könnte deine Seife einen ziemlich “interessanten” Geruch annehmen. Es sei denn, dass dies genau der Duft ist, den du erzielen möchtest.

Schritt 4 – Entferne die Seifenstücke aus den Gießformen und genieße deine Seife!

Der Abkühlungs- und Aushärtungsprozess sollte nicht länger als zwei Stunden dauern (besonders im Kühlschrank), hängt aber letztendlich von der Gesamtgröße der von dir gewählten Gießform ab. Sobald sie ausgehärtet sind, können die Seifenstücke sehr leicht aus der Gießform entfernt werden und sind sogleich gebrauchsfertig!Homemade hand soapVon Hand hergestellte Handseife

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert